Morglor ist ein Halbork,halb Nordmann, halb Ork, Häuptling des Stammes der zerbrochenen Hauer. Er wurde von seiner orkischen Mutter erzogen und arbeitete sich,durch Kämpfe, in der Stammeshierarchie zum Häuptling hoch. Er kämpfte für das Feuer in vielen Schlachten und wurde dort zum hauptmann befördert. Er wurde vor kurzem vom König zum Grafen ernannt und herrscht nun über die Provinz Eisenmarsch. Nun versucht er seinen Klan wieder auf die alte Stärke zu bringen.

Leif Schnee, Bannerträger und Morglors Adjudant (rechts im Bild):

Er ist ein Waise und weiß nicht viel über seine Verwandschaft/Vergangenheit denn er hat nur ein Amulett als Anzeichen, er würde aber gerne mehr über seine Vergangenheit herausfinden, sein einziger Freund ist ein Straßenjunge gewesen von dem er in seiner Kindheit bei einem Überfall auf das Dorf in dem sie "gewohnt" haben getrennt wurde; er entschloss sich als Soldat sein Glück zu versuchen und seinen Freund zu finden.

Quinn( Leibwache des Grafen)

Als das Reich der Albae zerbrach, und in viele kleine Teile zerfiel, wurde ihre Mutter von ihren restlichen Artgenossen getrennt und zog mit ein paar ihrer Sklaven durch die Länder der Menschen(zusammen mit ihrem menschlichen Gefährten) auf der Flucht vor den Menschen......
Als Quinn sechs war, wurden sie von den Elfen gefunden und gestellt. Sie brachten ihre Eltern und alle Sklaven um, nur sie konnte fliehen. Fortan schlug sie sich allein durch und landete irgendwann im Nördlichen Königreich...

Abor Cruentae Brumae-Firn (Leibwächter)

Firn lebte an einem Fjord hoch im Norden wo der Schnee niemals vergeht.Doch sein Dorf wurde im Trollkrieg während dem Fest der Wintersonnenwende zerstört und das einzige was die Trolle stehen liesen war die riesige und alte Eiche, um die das Dorf erbaut worden war, seitdem nennt er sich Arbor Cruentae Brumae, weil er neben der Eiche der einzige Überlebende war. Nachdem er einige Trolle getötet hatte sah er ein das die Übermacht zu groß war und zog sich zu einem heiligen Kreis aus Steinen zurück wo seine götter ihn beschützten. Seit dieser unheilvollen Nacht zog er nach Süden, um Gleichgesinnte zu finden. Dort begegnete er Morglor und schloss sich seinem Klan an, weil er das Ehrgefühl der Orks teilt und weil er dort auf Respekt vor seinen Göttern traff.Und nun kämpft er an Morglors Seite im Namen Tyr´s, zu Ehren Odins.

Artan Douglas (Leibwächter)

 

Er ist der Sohn eines Clanmannes der Douglas und lebte in einem Dorf in den Hochlanden, bis seine Familie aufgrund eines Ehrenverbrechens für Vogelfrei erklärt wurde und dazu gezwungen war mit seiner Sippe zu fliehen.

 

Als er die Mündigkeit erreichte, sah er es als seine Pflicht an, der Ehre seiner Sippe mit einem Ehrentod wiederherzustellen. Als er seine Familie verließ gab ihm sein Vater den über Generationen vererbten Claymore des ersten Duke der Douglas mit auf den Weg.

 

Er verdingte sich einige Zeit als freischaffender Söldner, bis er in den Landen der Drei freiherren Morglor von Antaria traf und sich ihm verpflichtete und kehrte daraufhin zurück ins Nördliche Königreich, wo er während des Drills des Feuerlagers posthum zum Hauptmann einer der Lanzen befördert wurde.

Olaf Hilrock

Olaf Hilrock ein nicht aktzeptierter Nord der wegen seiner kleinen Erscheinung nicht kämpfen darf.

Ein kleines Dorf im Norden wurde von abtrünnigen Elben angegriffen. Sie töteten seine Mutter und seinen Vater. Er konnte nicht weiter ansehen wie sein Dorf niedergemetzelt wurde. Er rannte zu einem toten Elben und nahm sein Schwert. Ein paar Elben fielen durch ihn, doch es waren zu viele Elben und er musste fliehen...

Mein Name ist Zirion.
Ich wuchs in der kleinen Bauernsiedlung Alcantara auf, welche sich nahe einen Flusses Grunon in dem dichten Dunkelwald befand.
Meine Mutter ist mir nicht bekannt, mein Vater jedoch genoss ein hohes Ansehen als Schmied der des Dorfes. Bei uns gab es außerdem einen Schneider, einige Fischer, ein paar Handwerker, einen Schreiber, mehrere Bäcker und sogar unsere Kräuterfrau.

Eines Tages stieß ein abgesandter des Königtums im Westen zu uns. Es hieß, wir sollten uns seiner Majestät unterwerfen und ihm eine Steuer anhand von Waffen und Vieh zahlen, um ihn im Krieg gegen die Trolle zu unterstützen. Der Rat entschloss sich schlussendlich dafür und somit verließen ein Großteil unserer Rinder und nahezu alle Waffen, die wir besaßen, unser Dorf.

Keine zwei Tage später vielen die Trolle über uns her und töteten alles, was sich ihnen in den Weg stellte. Nur eine Hand voll Dorfbewohner entkamen dem Gemetzel, darunter ich. Notgedrungen flüchteten wir in die nächstgelegene Stadt. Hier lernte ich zu Betteln und zu stehlen um zu Überleben. Wohlwissend, dass der Krieg auch bald bis hier hin reichte, zog ich weiter bis ich in die Hauptstadt Cantara. Hier nahm ich jegliche Aufgaben an, die ich finden konnte um mein Überleben zu sichern. Von handwerklichen Tätigkeiten bis hin zu Aufträgen von tödlicher Art. Ich verkaufte meine Kenntnisse, Kraft und mein Geschick, jedoch niemals meinem Körper, - dieses Handwerk überließ ich anderen - an dem der das meiste Silber bot. Bald bekam ich auch Aufträge von tödlicher Art.

Hierauf spezialisierte ich mich zusehend und bekam nach einigen Monaten Missionen von den höchsten Menschen der Stadt. Eines Tages wurde ich von einem Elfen namens Firgon, beauftragt mit zwei weiteren Assassinen im Hochland von Antaria nach einem Halbork namens Morglor zu suchen, dessen Clan nach seiner Vernichtung wieder zu neuer Stärke kam.